Seite wählen

SenCell

Hochempfindliche Durchflusszelle für UHPLC/ECD

  • Einstellbare Abstandshaltertechnologie (AST)
  • Keine Spacer oder Dichtungen (gaskets)
  • Schnelle Stabilisierung

Die SenCell™ ist eine elektrochemische Durchflusszelle der neuen Generation, die speziell für höchste Empfindlichkeit entwickelt wurde. Die werkzeuglose Montage und das stufenlos einstellbare Arbeitsvolumen garantieren einfache Handhabung und schnelle Stabilisierung. Das effektive Volumen der Zelle – die Fläche über der Elektrode – ist klein und kann zwischen etwa 0 und 300 nL eingestellt werden. Es sind mehrere Arbeits- und Referenzelektroden verfügbar, wodurch sich die Zelle ideal für den Einsatz in der (U)HPLC mit elektrochemischer Detektion (ECD) eignet.

Höchste Empfindlichkeit

Um die höchste Nachweisempfindlichkeit zu erreichen, basiert das Design der Zelle auf dem Prinzip des Wall-Jets. Die Flüssigkeit fließt senkrecht zur Elektrodenoberfläche, wodurch die Diffusionsschicht minimiert wird. Es wird eine Drei-Elektroden-Konfiguration verwendet, bestehend aus Arbeitselektrode (WE), Referenzelektrode (REF) und Hilfselektrode (AUX). Die AUX-Elektrode wird über eine Spannungsklemme auf genau demselben Potenzial wie die Referenzelektrode gehalten, wodurch eventuelle Polarisationseffekte an den Elektroden kompensiert werden. Darüber hinaus wurde größte Sorgfalt auf die Qualität und Verarbeitung des Elektrodenmaterials verwendet, so dass höchste Empfindlichkeit mit schneller Stabilisierung erreicht wird, wodurch die Zelle ideal für die Ultraspurenanalyse in (U)HPLC, Mikro- und Kapillar-LC/ECD geeignet ist.
Konstruktion der Wall-Jet-Fließzelle. Das Lösungsmittel fließt senkrecht auf die Elektrodenoberfläche.

Einstellbare Abstandshaltertechnologie – AST

Die neue Konstruktion verwendet die Adjustable Spacer Technology (AST), die Verwendung von Polymerdichtungen (Abstandshaltern) ist nun überflüssig. Das AST ist ein eingebauter Mikropositionierer für die Arbeitselektrode relativ zum Einlass. Zum Einstellen der Elektrodenposition wird einfach der Mikropositioniermechanismus der Zelle mit einem Einstellschlüssel (im Lieferumfang enthalten) gedreht. Durch die Minimierung des Elektrodenabstands (“Abstandshalter”) wird mehr Signal “herausgequetscht”. Bei vielen Anwendungen wird dadurch die Nachweisempfindlichkeit verbessert.

 

Benutzerfreundlichkeit

Die werkzeuglose und einfache Schraubmontage ermöglicht eine schnelle (De-)Montage. Darüber hinaus garantiert das AST höchste Empfindlichkeit (S/N) und schnelle Stabilisierung.

 

Adapter-Kit zur Verwendung mit Coulochem II und III

Erhöhen Sie die Empfindlichkeit Ihres vorhandenen Coulochem-Detektors (ESA) durch den Einsatz von Antec’s SenCell. Für eine einfache Installation ist ein Adapter-Kit erhältlich, bestehend aus einem Faradayschen Käfig (pn 250.4000) und Coulochem Zellkabel 250.0133 (II) oder 250.0138 (III).

Verstellung von Position 2 auf 1: mit dem Schlüssel gegen den Uhrzeigersinn drehen.
Die Verstellung der SenCell von Position 3 auf 0,5 führt zu einer 2,5-fachen Erhöhung des Signals. Patentiertes Design: US-Patent 2014/0102916 A1

Referenzelektroden

Die SenCell ist mit 3 verschiedenen farbkodierten Referenzelektroden erhältlich, die leicht ausgetauscht werden können, um jeder Anwendung gerecht zu werden. Die traditionelle Salzbrücke (Ag/AgCl) ist blau. Das benutzerfreundlichere ISAAC (In Situ Ag/AgCl) ist grün. Das wartungsfreie, hoch pH-inerte HyREF ist schwarz.