Seite wählen
Neurotransmitter » Glutathion und Disulfide

Glutathion und Disulfide

Glutathion und andere Sulfide

  • Sowohl Mono- als auch Disulfide in einem Durchgang
  • Einzelne Durchflusszelle mit Diamantelektrode, oder
  • Doppeldurchflusszelle für Selektivität mit Goldelektrode
  • Nachweisgrenzen 2-10 (Gold) oder 25-100 nmol/L (Diamant)

Der Disulfides Analyzer wurde für die Analyse von (Di-)Sulfiden wie (Di-)Glutathion, Cystin, Cystein, Homocystin und Homocystein entwickelt. Die Methode verwendet eine Flexcell mit einer Bor-dotierten Diamant-Arbeitselektrode zum Nachweis von Mono- und Disulfiden. Die Nachweisgrenzen für die meisten (Di-)Sulfide liegen unter 0,1 µmol/L.

In einem alternativen Aufbau wird eine Konfiguration mit zwei Durchflusszellen verwendet, die eine etwa 10-mal bessere Nachweisgrenze aufweist. Bei der Methode wird eine zusätzliche Flexcell für die Vorreduktion von Di-Thiolen verwendet, eine zweite Zelle dient dem Nachweis. Wenn nur die Monosulfide von Interesse sind, kann die Flexcell mit einer Goldelektrode ausgestattet werden. Dies bietet zusätzliche Selektivität, und das niedrigere Arbeitspotenzial führt auch zu einer besseren Nachweisgrenze (10 nmol/L).